In diesem Coachingangebot erfährst du, wie du es schaffst, dein Leben nach deinen eigenen beruflichen Vorstellungen und Werten zu gestalten. Du entdeckst, was dir beruflich Freude machen könnte und deinen Stärken, Fähigkeiten und Bedürfnissen entspricht. Du wirst mit neuen Perspektiven auf deine einzelne Lebensbereiche schauen und sie so verändern, wie du es dir von Herzen wünschst!

________________________________________

Feedback einer Teilnehmerin – Februar 2021

Ist es Ihnen gelungen, während des Projektes Vertrauen zum Coach zu entwickeln? JA

Haben Sie durch den Coach Unterstützung erfahren? Definitv JA

Haben Sie eigene Ziele entwickelt? JA

Warum haben Sie sich Ihre Herzenswünsche bewusst gemacht und ihrem Coach anvertraut? „um mein Leben wieder aktiv glücklicher und erfüllter zu gestalten“

Hat Ihnen das gezielte, individuelle Coaching geholfen, Strategien zu entwickeln, um sich Ihren Wünschen zu nähern bzw. diese zu erreichen? „Ja – auf jeden Fall.“

Haben sie diese Strategien umgesetzt? „Ja, und ich werde es auch weiterhin tun.“

Haben Sie Erfolgserlebnisse erlebt? „Ja“

Welches sind die größten Erfolgserlebnisse? „Zu sehen, wer ich bin und was ich alles kann * wieder positiv und gestärkt an die Jobsuche gehen zu können * das Auflösen negativer Blockaden und die positiven Veränderungen dadurch“

Hat Ihr Leben dadurch eine neue Richtung bekommen? „Definitiv – JA“

Haben Sie Nutzen für sich selbst aus dem Coaching ziehen können? „JA – Ich konnte sehr viel für mich persönlich für alle Bereiche und das gesamte Leben mitnehmen.“

Würden Sie das Coachingangebot weiter empfehlen? „JA! Weil es jeden, der Unterstützung wünscht, stärken wird und weiterbringt.“

Was ich noch über den Coach bzw. über das ganzheitliche Coaching mitteilen möchte: „Vielen lieben Dank Frau Zeretzki, ich kann mich nicht genug bedanken, wie sehr Sie mir weitergeholfen haben mit meinen Herzenswünschen. Ihre Menschenkenntnisse und fachlichen Kompetenzen sind so toll und wie Sie sich immer wieder auf mich eingestellt haben und mir genau das gegeben haben, was ich brauchte, war für mich Gold wert und genau richtig. Ich gehe mit so viel Kraft, Positivität, neuen Betrachtungsweisen, Hilfstechniken fürs Leben und einem gestärkten Selbstbild aus ihrem Coaching und freue mich jetzt auf alles, was kommt. Und nochmal: Vielen lieben Dank, Ihre Julia B.“

_________________________

Feedback eines Teilnehmers März 2021

„Ich bin jetzt seit 3 Monaten in Deutschland. Durch Coaching kann zur Zeit selbstvertraulich ein Vorstellungsgespräch machen, ohne Stress. Mehr Hoffnung. Coaching kann zu anderen Aspekten im Leben auch nützlich sein, außer Beruflich. Frau Zeretzki ist sehr geduldig und hilfsbereit. Vielleicht bitte ich Ihnen um Hilfe für meine Tochter.“ _________________________

Feedback einer Teilnehmerin Mai 2021

„Frau Zeretzki war sehr einfühlsam und verständlich und es war einfach ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Wichtige Erkenntnisse waren unter anderem, über meine negativen Glaubenssätze, die mich blockieren und das ich nicht alle meine Bedürfnisse durch meinen Beruf befriedigen muß. Ich weiß jetzt was mir beruflich Freude macht und meinen Stärken entspricht. Ich habe einen Beruf gefunden, der zu mir passt und mehr Zuversicht und Selbstvertrauen.“

____________________

Feedback einer Teilnehmerin – Juni 2021

„Frau Zeretzki konnte gut auf mich eingehen und mir verschiedene Lösungen und Wege darlegen. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und ermutigt. Wir haben schmerzhafte Erinnerungen, die mir in meiner Beschäftigungszeit passiert sind, bearbeitet. Die Beklemmung, die ich mit diesen Erlebnissen verbunden habe, ist vorbei und ich habe mögliche Verhaltensstrategien gelernt. Ich habe meinen Traumberuf gefunden und gehe gestärkt mit neuen Perspektiven aus dem Coaching. „

_________________

Bist du zur Zeit bei der Agentur für Arbeit gemeldet, erfrage bitte bei deinem Vermittler/in einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, wenn du bereit bist, dein Leben mit meiner Hilfe positiv zu verändern.

Übersicht der Inhalte & Aufbau des Coachingzeitraumes

Abschnitt Inhalte
1

„Standortbestimmung: Was ist aktuell das Problem? Was fehlt, um…? Was hindert dich?“

 Rückblick auf den schulischen und beruflichen Lebensweg:

1.) um unangenehme Erinnerungen zu entdecken, aus denen Lebensüberzeugungen und das daraus resultierende Selbst- und Weltbild entstanden sind und bis heute für Stagnation sorgen

2.) um Erfolgserlebnisse, berufsfachliche Kenntnisse, Stärken, Fähigkeiten, Interessen und Ressourcen, wie zum Beispiel vorhandenes Wissen, zu entdecken und zu nutzen

2

“ Auflösung deiner mentalen Blockaden“

Hast du Gedanken wie: Egal, was ich mache oder wie sehr ich mich anstrenge, ich bin nicht genug, so wie ich bin! Mit mir stimmt wohl was nicht! Alles, was ich mache, ist falsch. Mich erwartet nichts Gutes! Ich muss mich anstrengen! Ich bin egal! Ich bedeute nichts!  Ich darf nichts Falsches sagen oder machen! Ich darf nicht sein, wie ich bin. Ich darf mich nicht wehren. Ich darf keine Grenzen setzen. Mich nimmt keiner ernst. Ich darf beruflich nicht machen was ich will. Ich schaffe das nicht (bezogen auf einen neuen Beruf). Ich kann das gar nicht.

Glaubenssätze auflösen

Negative Glaubenssätze sind wie ein Computer-Virus. Sie blockieren dein Leben in jedem Bereich, bremsen dich aus und machen dir ständig alles kaputt, deine Beziehungen, deinen Erfolg, deine Hoffnungen und Träume. Wenn du also merkst, dass dein Leben gerade nicht so läuft, wie es laufen sollte, könnte das an deinen inneren Glaubenssätzen liegen. Höchste Zeit, sie aufzulösen!

Warum glaubst du, was du glaubst?

Diese Frage mag seltsam klingen, aber da dein gesamtes Leben, all deine Beziehungen, Gefühle, Handlungen durch deine Glaubenssätze geformt werden, macht es absolut Sinn, die Herkunft dieser Sätze zu erforschen.

Denn Glaubenssätze sind unbewusste Gedankenmuster, die du im Laufe deines Lebens von anderen übernommen hast. Diese beeinflussen dich, wie du über dich selbst denkst und dementsprechend auch, wie du dich im Alltag verhältst.

Merke dir: Als du auf die Welt gekommen bist, hattest du noch keine Glaubenssätze! Du warst wie ein leerer Computer ohne Programme. Du hast die Welt voller Neugier betrachtet, ohne groß darüber nachzudenken.

Also, warum glaubst du, was du glaubst? Vielleicht sagst du: „Weil es sich richtig anfühlt. Weil sie meine Lebenserfahrungen bestätigen.“

Aber das wäre eher ein Zirkelkreis, den wir aus der Schule kennen.

Im Laufe des Erwachsenwerdens hast du angefangen, die Menschen um dich herum zu modellieren. Das heißt, du hast sie beobachtet und hast ihre Meinungen (Eltern, Geschwister, Lehrer, Partner/innen, Kirche, Kollegen/Vorgesetzte usw.), Aussagen und Glaubenssätze über dich und die Welt übernommen und diese in deinem Unterbewusstsein „einprogrammiert“. Genauso haben wiederum auch deine Eltern usw. Aussagen und Verhaltensweisen von ihren Eltern unbewusst übernommen.  Und je nachdem, was du JETZT erlebst, bestätigst du eigendlich unbewusst, was dir vermittelt wurde. Dein jetziges Selbstbild!

Und glaub mir, auch ich habe einige unangenehme Impfungen bekommen und nicht nur die Tetanusimpfung.

Ein Glaubenssatz ist aber nicht automatisch schlecht. Es gibt auch sehr viele positive Glaubenssätze, die dir helfen, dein Leben mit voller Stärke zu leben.

Aber die negativen Glaubenssätze stehen dir ständig im Weg und verhindern, dass du dein volles Potential ausschöpfen kannst.

Wie negative Glaubenssätze dein ganzes Leben blockieren können

Ich erkläre es dir an einem praktischen Beispiel:

Vielleicht hast du als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener schmerzhafte Ablehnung erfahren innerhalb deiner Familie, Schule (Mitschüler/Lehrer/in), Berufsausbildung , Beruf,  Partner/in oder Freizeit.

Aus der unbewussten Angst heraus, dass du wieder abgelehnt wirst, ziehst du dich vielleicht zurück und machst dich so selbst zum Außenseiter oder der Neustart in einer neuen Klasse, Schule oder Beruf wird fast unmöglich.

Oder du versuchst in einer neuen Umgebung nun gemocht zu werden, beliebt zu sein und fängst an, dich vielleicht selbst zu verbiegen, dich zu verausgaben, nett, lieb, freundlich, angepasst zu sein – ja, alles „richtig“ zu machen. Meist wird man dann ausgenutzt!

Oder du lehnst andere ab, die der Person oder der Situation von damals ähnlich sind. Das bringt meist Konflikte mit sich und du wirst wieder abgelehnt. Und wieder bestätigt: „Keiner mag mich so, wie ich bin!“ Es entsteht also ein Kreislauf!

Je mehr negative Glaubenssätze du in deinem Unterbewusstsein verankert hast, desto öfter wirst du dich unbewusst negativ verhalten und negative Erfahrungen machen.

Du erlebst dann ständig Niederlagen und Rückschläge, kommst nicht vorwärts und gibst im schlimmsten Fall irgendwann sogar ganz auf.

Deine negativen Glaubenssätze sind also wie unsichtbare Ketten, die dich ständig daran hindern, deine Ziele zu erreichen.

Negative Glaubenssätze auflösen – geht das überhaupt?

Vielleicht denkst du jetzt, dass es bestimmt total schwer ist, negative Glaubenssätze loszuwerden.Vielleicht hast du es ja auch schon mal versucht und bist gescheitert.

Dann habe ich jetzt eine gute Nachricht für dich:

Du kannst ALLE negativen Glaubenssätze auflösen!

Es gibt also Glaubenssätze, die wirst du relativ leicht und schnell los. Da reicht es oft schon, wenn du sie dir bewusst machst.

Andere Glaubenssätze sind etwas hartnäckiger und brauchen eine „Spezialbehandlung“, damit sie verschwinden und die findest du in deinem ganzheitlichen Coaching, indem du viele schöne und stärkende Glaubenssätze SELBST kreierst.

Du sorgst mit meiner Hilfe dafür, dass die neuen positiven Glaubenssätze in deinem Unterbewusstsein verankert werden. Wir achten auch darauf, dass sich deine positiven Glaubenssätze für dich glaubwürdig anfühlen.

Das klappt am besten mit sogenannten Affirmationen. Das bedeutet, dass du die neuen Glaubenssätze möglichst oft in Gedanken wiederholst. Nach und nach „fressen“ sie sich dann regelrecht in dein Gehirn rein und sickern von dort direkt in dein Unterbewusstsein.

Lügen entlarven: Was stimmt wirklich?

Negative Glaubenssätze sind oft so hartnäckig, weil wir sie uns unbewusst ständig selbst beweisen.

  • Wir richten unsere Wahrnehmung automatisch auf alles, was den Glaubenssatz untermauert.
  • Wir blenden Gegenbeweise unbewusst komplett aus.
  • Wir verfestigen den Glaubenssatz durch unser Verhalten und die daraus entstehenden Erfahrungen. Das wirst du entdecken, wenn ich mit dir in die Timelinearbeit gehe.

Um dieses Muster zu durchbrechen, brauchst du Gegenbeweise! Diese findest du entweder bei anderen Menschen oder – noch besser – sogar bei dir selbst.

Alles, was du nach der positiven Veränderung dafür tun muss, ist Folgendes: Du sammelst während und nach dem Coaching ganz gezielt neue Erfahrungen mit anderen, neuen Strategien, die deinen neuen positiven Glaubenssatz bestätigen.

Mit jedem Gegenbeweis signalisierst du deinem Gehirn: Das, was du da seit Jahren glaubst, ist FALSCH!

Und dadurch verschwinden diese falschen Glaubenssätze in Rekordzeit.

Sei es dir wert, an etwas zu glauben, was dir hilft und dich stärkt! Deine Lebenszeit ist zu wertvoll!

Gleichzeitig werden die Ursachen = schmerzhaften Erfahrungen/Erinnerungen im emotionalen Schmerzgedächtnis verarbeitet.

Jede noch so kleine positive Veränderung ist für mich ein kleines und großes Wunder, das uns so viel Freude bereiten wird!

__________________________________________________________________

3

Vermittlung einer Selbst-Hilfe-Technik bei Ängsten und anderen unangenehmen Gefühlen“

Sind aus deinen schmerzlichen Erfahrungen Ängste, plötzliche Wutausbrüche, Selbstzweifel und Hoffnungslosigkeit entstanden, wie zu Beispiel:

Angst,

dass es wieder passiert.

dass ich wieder abgelehnt werde.

dass sich die negativen Erfahrungen wiederholen.

dass meine beruflichen Bedürfnisse nicht erfüllt werden können.

zu versagen.

es nicht zu schaffen.

nicht zu genügen.

vor dem Druck, den ich mir deshalb selbst mache.

vor dem Druck von anderen.

dass ich etwas machen muss, was ich nicht will.

dass mich etwas Negatives erwartet; dass Andere mich ignorieren.

dass ich verdeckt erniedrigt werde.

dass ich wieder ausgegrenzt werde.

wieder negativ bewertet zu werden.

ungerecht behandelt zu werden.

vor Bevormundung.

dass mich andere auslachen.

eine Entscheidung treffen zu müssen.

nicht die richtige Entscheidung zu treffen.

nicht zu finden, was zu mir passt.

nicht genug Geld zu verdienen, um selbstbestimmt und unabhängig nach meinen Vorstellungen zu leben.

vor den Gefühlsausbrüchen anderer Menschen.

vor Konsequenzen = erneute Ablehnung, wenn ich mich wehre.

nicht genug angenommen, wertgeschätzt, akzeptiert und gemocht zu werden.

dass der Weg zu meinem neuen Beruf/ meiner beruflichen Zukunft Stolpersteine hat, die mich stark zurückwerfen; …dass alle kommenden Bemühungen und Anstrengungen wieder umsonst sind.

Du lernst eine Selbsthilfetechnik, um dich von deinen Ängsten und anderen unangenehmen Gefühle befreien zu können.

___________________________________________________________________

4

„Entwicklung und Umsetzung deiner beruflichen Vision“

– eigene berufliche Wünsche und Bedürfnisse entdecken; Förderung der Motivation und  Veränderungsbereitschaft

Prioritäten setzen, gemeinsam wird ein Plan mit möglichen Strategien entwickelt, die zu deinen gewünschten beruflichen Zielen führen

___________________________________________________________________

5

„Entdecke, wie wertvoll du bist“

– Stärken, Fähigkeiten, positive Eigenschaften, Kompetenzen  / „Ich bin…Ich kann…Mir macht Freude…“

– Vermittlung von stärkenden Affirmationen ( Mentaltraining)

– das Erfolgebuch:  tägliche Erfolge wahrnehmen, Selbstbewusstsein spüren

___________________________________________________________________

6

“ Meinen Platz finden – Zielgerichtet und erfolgreich bewerben „

–  Analyse bisheriger Bewerbungsaktivitäten, Reflektion fehlgeschlagener Bewerbungen

–  Begleitung bei der Erstellung oder Optimierung zeitgemäßer Bewerbungsunterlagen

–  gezielte Akquise freier Arbeitsplätze

___________________________________________________________________

7

“ Du wirst gebraucht –Im Vorstellungsgespräch überzeugen“

– Reflektion der bisherigen Vorstellungsgespräche

– Vorbereitungen für ein kompetentes und selbstbewusstes Vorstellungsgespräch: aufzeigen und trainieren von Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich des Kommunikationsverhaltens, der Outfitberatung und Körpersprache

– Rollenspiele = Sprechtraining : Arbeitgeber-Bewerber

___________________________________________________________________

Die  Coachingzeit beträgt pro Termin 90 Minuten. Alle Termine für die Durchführung der Coachingabschnitte werden von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr stattfinden. In Absprache mit dir werden die Termine individuell für eine Woche geplant. Bei Bedarf ist es auch möglich, kurzfristig einen Coachingtermin zu vereinbaren.

Gesamtdauer:  23 UE => 11 Termine a 90 Minuten und 1 Termin a 45 Minuten