Über mich

Wie kam ich zum Entschluss Coach zu werden……

Mein beruflicher Werdegang wurde durch viele verschiedene Erfahrungen geprägt, die mich meine Berufung erkennen ließen.

Nach meinem Studium arbeitete ich 7 Jahre als Lehrerin an verschiedenen Schulen. Dabei durfte ich Grundschüler, Hauptschüler, Realschüler und Gymnasiasten von der ersten bis zur zehnten Klasse unterrichten und als Klassenlehrerin begleiten. Es folgten 10 Jahre als Gemeindepädagogin. In allen Schulformen  und als Gemeindepädagogin erlebte ich Kinder, Jugendliche und Erwachsen mit den unterschiedlichsten Problemen.

Da war Timo, der sich immer wieder von seinen Mitschülern provozieren ließ und sich mit ihnen prügelte. Im Einzelgespräch mit Timo kullerten die Tränen  und er versicherte mir, dass er das gar nicht wollte. Aber er wusste auch nicht, WARUM er sich nicht zurück halten konnte. Wir Lehrer und seine Eltern waren Ratlos und Gespräche zeigten kaum nachhaltig Wirkung.         Dann war da Marie, die sich in sich zurück gezogen hatte und sich nur selten traute etwas im Unterricht zu sagen. Sie wirkte sehr oft abwesend. Ihre Eltern lagen in Scheidung und seit dem war alles anders.            Oder Franziska, sie litt so sehr unter Prüfungsängsten, dass Ihr Körper mit starken Bauch- oder Kopfschmerzen reagierte und das Abrufen des Erlernten nicht möglich war. Gut zureden half auch nicht!        Ben, ein etwas pummeliger Junge, wurde von seinen Mitschülern beleidigt, ausgegrenzt und auch geschlagen. Wir, als Lehrer versuchten ihn zu schützen und führten viele Einzelgespräche mit einzelnen Schülern, Eltern und sogar der ganzen Klasse durch. Auch ein Schulprojekt zu diesem Thema fand statt, aber es gelang uns nicht den Kreislauf zu durchbrechen.

Auch in der Arbeit als Gemeindepädagogin habe ich Erfahrungen mit Menschen gemacht, die Andere klein machen müssen, um sich selbst groß und geliebt zu fühlen.       

Das sind nur ein paar Beispiele, sie ließen sich endlos fortsetzen.

In diesen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stecken so viel Selbstzweifel, Angst, Wut, Traurigkeit, Gewaltbereitschaft durch Worte und dem eigenen Handeln, Respektlosigkeit, Unsicherheit, Lustlosigkeit,..aber WARUM ?

Das führte letztendlich auch zu meiner Entscheidung, eine neue Richtung einzuschlagen, um das zu tun, was mir am Herzen liegt und ich als eine SINNVOLLE Aufgabe für mich erkannt habe. Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu begleiten und sie durch Kraftvolle Methoden entdecken lassen, welch wunderbare Ressourcen in ihnen schlummern, um so ihre Persönlichkeit auch von innen zu stärken. Gefühle wie zum Beispiel Wut oder Angst zu verstehen, anzunehmen und zu überwinden. Veränderungen einzuleiten, um eigenverantwortlich ihre Wünsche zu leben und ihre Zukunft zu gestalten. Deshalb gab ich meine berufliche „Sicherheit“ auf und absolvierte eine Fachausbildung am Institut für Pontialentfaltung in Hamburg.

Nun verfüge ich über einen reichen Erfahrungsschatz und genau die richtigen Methoden und Werkzeuge, um das WARUM, sowie das WOHER, als auch das WIE beantworten zu können und  Veränderungsprozesse mit Liebe und einer Prise Humor einzuleiten.

Seit 2015 arbeite ich freiberuflich in diesem völlig neuem, zeitgemäßen Berufsbild in meiner Praxis und versuche jeden zu helfen, der bereit ist, seine Zukunft mitzugestalten.

Seit September 2016 gebe ich regelmäßig Kurse zur Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung der Resilienz und Konfliktfähigkeit an der Grund- und Regionalschule in Papendorf. Die spielerische Förderung der sozialen Kompetenzen und Empathie, auch für die eigenen Gefühle, stehen in den Kursen im Mittelpunkt. Die Kinder lernen Verantwortung für sich zu übernehmen, eigene Impulse zu kontrollieren, sowie heftige Gefühle wie Wut und Ärger gewaltfrei zu lenken und auszuleben. Durch das Wissen um die eigenen Einflussmöglichkeiten entsteht eine tatsächliche Wahlfreiheit.

Ich liebe meinen Beruf. Ich liebe die Menschen, ob jung oder alt, und es begeistert mich mich zu tiefst, wenn  Menschen anfangen innerlich aufzuräumen, alte Verletzungen = Steine, die sie täglich unbewusst mit sich schleppen und das eigene Leben so schwer machen, mit meiner Hilfe ganz leicht loslassen können. Eine andere Richtung auf ihren Lebensweg einschlagen und beginnen, selbst Verantwortung für Ihr Leben zu übernehmen. 

Eine, meiner Überzeugung: Ich glaube fest daran, dass wir Menschen den Verlauf unseres Lebens zu einem großen Teil maßgeblich mitbestimmen können, wenn wir uns auf die Dinge konzentrieren, die wir gestalten können und uns nicht von Meinungen anderer Menschen und Dingen ablenken lassen, die wir nicht beeinflussen können. Wenn wir uns trauen, Dinge zu denken, die wir nie zuvor gedacht haben , dann können bald auch Dinge in unserem Leben passieren, von denen wir bisher nie gewagt haben, zu träumen.

Ich möchte die Menschen inspirieren, alte Denkmuster zu hinterfragen und neue, eigene! zu entdecken. Ich möchte zu Gedanken anregen und in ihnen Gefühle wecken, um alte Möglichkeiten neu zu beleuchten, sowie neue Türen zu öffnen. Und diese „Wunder“, die bei den Kindern und Jugendlichen während des Coachings und in den Kursen geschehen, dass leuchten der Augen, die piötzliche Motivation, der Wille, das Durchhaltevermögen, lassen mich staunen und dankbar sein!