Lern-Coaching

In meinem Alltag als Coach und Kursleiterin in Schulen erlebe ich täglich, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene das Lernen mit Stress, Druck, Angst zu versagen und Anstrengung verbinden. Dieses Coaching richtet sich an alle, die leichter und erfolgreicher lernen möchten. Jede/r Lernende ist einzigartig, daher müssen auch individuelle Lösungen gefunden werden. Dabei verfolge ich den ganzheitlichen Ansatz.

Es werden Körper (z.B. was das Gehirn zum Lernen braucht), Geist (z.B. welche mentalen Strategien sich für Vokabellernen eignen) und Herz (z.B. Stärkung des Selbstwertgefühls) berücksichtigt.

Der Coachingweg ist in 9 Abschnitte aufgebaut, welche aus den Erkenntnissen der modernen Gehirn- und Lernforschung entwickelt wurde.

1. Selbsteinschätzung verbessern!

Eine gute Selbsteinschätzung ist der Beginn von allem, denn wer weiß, wo seine Stärken und Schächen im Lernkontext liegen, hat den ersten Schritt für eine Verbesserung bereits getan.

2. Gehirn fit machen!

Zu verstehen, was das Gehirn braucht um gut lernen zu können oder die wichtigsten Gedächtnisprozesse zu kennen, ermöglicht es, gezielt für das Gehirn zu sorgen.

3. Konzentration steigern!

Die Fähigkeit, seine volle Aufmerksamkeit zu jeder Zeit, an jedem Ort, für eine beliebige Dauer auf jedes erdenkliche Thema zu richten, ist eine Schlüsselkompetenz für Lernerfolg!

4.Lernorganisation optimieren!

Wer seinen Lernalltag gut organisiert und seine Vorbereitungen auf Tests sinnvoll plant, ein gutes Zeitmangement hat, der kann leicht, effektiv und mit Freude lernen.

5. Motivation steigern!

Die Fähigkeit, sich selbst dazu zu motivieren, zu lernen, sich vorzubereiten oder selbstständig seine Hausaufgaben zu machen kann aufgebaut werden, wenn man weiß, wie Motivation funktioniert.

6. Clevere Lernstrategien anwenden!

Zu wissen, welche modernen, gehirngerechten Lerntechniken es gibt, sie auszuprobieren und in eigenen Kontexten anzuwenden, führt zu einer Lernkompetenz, durch die schneller Lernerfolg ermöglicht wird.

7. Ressourcen aufbauen und aktivieren!

Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Stärken, der Glaube an sich selbst und die feste Überzeugung, seine Ziele erreichen zu können, sind zentrale Erfolgsfaktoren – auch im Kontext lernen!

8. Prüfungskompetenz für einen Test/Vortrag/Prüfung aufbauen!

Zu wissen, wie man sich optimal vorbereitet, sich clever in einer Prüfungssituation selbst verhält und von Prüfungsangst weg hin zu Ruhe und Gelassenheit kommt, sind die Basis um in Tests/Prüfungen gut abzuschneiden.

9. Selbstverantwortung und Unterstützung!

Wer die Verantwortung für sich und sein Handeln übernimmt, der kann Eigeninitative zeigen und die für ihn richtige Methoden, Techniken und Lernweisen herausfinden und erfolgreich einsetzen.

Das Bemerkenswerte ist, dass die Techniken, welche vermittelt werden sehr grundlegend sind: arbeitet man an einem Teil, verbessern sich meist andere Teile ganz automatisch mit.